Presse / Fachartikel

Presse / Fachartikel » Pressemitteilungen / -service

Detailansicht

Datum: 26.06.2014 11:47

bredent group days SKY Meeting 2014 vom 22. bis 24. Mai 2014 in Berlin Perfekte implantatprothetische Lösungen durch innovative Materialien und Technologien

Rund 1.000 Teilnehmer aus 30 Ländern reisten im Mai für die bredent group days 2014 nach Berlin an, um am internationalen Podium sowie am Hauptkongress teilzunehmen. Das Motto „Perfekte implantatprothetische Lösungen durch innovative Materialien und Technologien“ richtete sich einmal mehr an das dentale Team, bestehend aus Implantologe, Prothetiker und Zahntechniker. Die interdis-ziplinäre Zusammenarbeit ist das Hauptanliegen der bredent group, die dieses Jahr ihr 40jähriges Bestehen feiert. Lag 1974 das Hauptaugenmerk noch bei zahntechnischen Lösungen, so transfor-mierte sich die brendent group, mit der Gründung der Firma bredent medical im Jahr 2005, in den letzten Jahren zum Anbieter umfassender Systemlösungen und Therapiekonzepte im Segment der Implantatprothetik.

In seiner Eröffnungsrede bedankte sich Gründer und Geschäftsführer Peter Brehm entsprechend herzlich bei den Behandlern und Zahntechnikern für die erfolgreiche und gute persönliche Zusammenarbeit und verwies auf die Relevanz des Themas „Gesundheit beginnt im Mund“. So belegen aktuelle Studien, dass immer mehr Erwachsene an einer mittelschweren bis schweren Parodontitis leiden. Auslöser hierfür seien pathogene Bakterien, komplex veranlagt im Biofilm. Die Folgen dieser Erkrankung sind nicht auf den Mundraum beschränkt. So ist sich die Wissenschaft heute einig, dass parodontale Probleme in Zusammenhang mit vielen Allgemeinerkrankungen, wie beispielsweise Herz-und Gefäßerkrankungen, Schlaganfall oder auch Frühgeburten stehen. Peter Brehm unterstrich die neuen Herausforderungen, die sich daraus für das dentale Team, bestehend aus Zahnmediziner, Zahntechniker und Industriepartner, ergäben. Der gemeinsame Auftrag, so Peter Brehm, sei klar formuliert: Bereitstellung von Behandlungskonzepten und Systemen, die zum einen bewährte Methoden zur Erhaltung der Mundgesundheit, insbesondere der Hygiene, unterstützen und zum anderen diese durch leicht zu reinigenden, funktionalen sowie ästhetischen Zahnersatz dauerhaft wiederherstellen.

„Gesünder “ „schneller “ „natürlicher “ und „besser “ – das sind die vier Attribute, die sich die bredent group für ihre Therapien und Systemlösungen auf die Fahne geschrieben hat. Vier Attribute, die sich als Fokusthemen durch das internationale Podium am Vortrag und durch die zwei Hauptkongresstage zogen. Allen voran das Thema „Photodynamik bei Parodontitis- und Periimplantitistherapie. Das HELBO®-Verfahren, das Infektionen im Mundraum beherrscht: wissenschaftlich belegt, delegierbar und erstattungsfähig“ welches in verschiedenen Keynote-Vorträgen und Workshops beleuchtet wurden. Highlight war hier de Excellence Kurs „Excellence in Biofilmmanagemen und Regeneration“ von Prof. Dr. Dr. Anton Sculean aus der Schweiz. Erst kürzlich wurden er und sein Team für die Untersuchung “Anti-infective therapy of peri-implantitis with adjunctive local drug delivery or photodynamic he apy: six mon h ou comes of a prospective randomized clinical trial” publiziert in Clinical Oral Implants Research 2013 Jan;24(1):104-10 mi dem “1s Prize fo Graduate Research in European Federation of Periodontology 2013" von der EFP ausgezeichnet. Im Excellence Kurs zeigte er die Ergebnisse dieser kürzlich durchgeführten randomisierten klinisch kontrollierten Studie, die darauf hinweisen, dass die Anwendung der PDT bei Patienten, bei denen eine beginnende Periimplantitis diagnostiziert wurde, eine wertvolle Alternative zu lokalen Antibiotika darstellen kann. Die Studie konnte erstmalig belegen, dass die Anwendung der PDT in Verbindung mit einer nicht-chirurgischen Therapie zu vergleichbaren klinischen, mikrobiologischen und immunologischen Outcomes führen kann, wie eine nicht-chirurgische Therapie gefolgt von der Anwendung von Minocyclin. Diese neuen Daten scheinen sehr vielversprechend, da die Anwendung der PDT nicht mit einer Steigerung der Resistenz verbunden ist, was in erheblichem Maße gegen die Verwendung von Antibiotika spricht. Auch Prof. Dr. A. Novaes aus Brasilien und Dr. S. Hafner aus München begeisterten das Publikum mit ihren beeindruckenden wissenschaftlichen und klinischen Ergebnissen der jahrelangen Erfahrungen mit dieser innovativen Therapie.

Unter dem Motto „Bionik – Natürlicher kann nur die Natur“ wurden die neuesten Erkenntnisse und Erfahrungen zur „Werkstoff Evolution“ BioHPP vorgestellt. BioHPP (Hochleistungspolymer) ist ein neues, auf PEEK basierendes, keramikverstärktes Material, das aufgrund seiner Stabilität, seiner mechanischen Eigenschaften und der geringen Plaque-Affinität bei der Verwendung in der Dentalbranche eine herausragende Qualität aufweist. In verschiedenen Vorträgen wurden die mikrobiologischen Aspekte, das klinische Verhalten und die ästhetischen Ergebnisse von BioHPP-Abutments präsentiert und der Einsatz für die implantatprothetische Versorgung mit Titan verglichen. Es zeigte sich, BioHPP ist ein geeignetes Material für die Versorgung als Gingivaformer und prothetischen Abutments und stellt eine echte Alternative zu Titan dar. Auch wurde der Einsatz bei der Einzelzahnversorgung dargestellt bei denen das BioHPP spaltfrei auf eine Titanbasis gepresst wird. Diese SKY elegance genannten Abutments können sowohl individuell in der Zahnform durch den Zahntechniker hergestellt werden, als auch als konfektionierte Abutments in der bewährten Form der SKY elegance verwendet werden. Mit beiden Verfahren eröffnen sich für den Anwender eine Vielzahl neuer Anwendungen: Als One-Time-Abutment, bei dem das SKY elegance Abutment sowohl für die provisorische und auch für die definitive Versorgung verwendet wird, ohne dass es ausgeschraubt wird, als auch als Kronenabutment, bei dem das SKY elegance Abutment direkt mit dem visio.lign System verblendet wird und eine monolithische Einheit bildet, welche direkt okklusal verschraubt wird.

Die Anwendung von BioHPP wurde auch beim renommierten und vielfach bewährten Therapie-Klassiker „SKY fast & fixed“ untersucht. Im Excellence Kurs von Dr. Georg Bayer und ZT Stephan Adler „Excellene in Reconstruction – SKY fast & fixed – safe & successfull dental office“ wurde das SKY fast & fixed Konzept Schritt für Schritt ausführlich dargestellt. Die smarte Art der Sofortversorgung in diesem Konzept unterstreichen dabei die SKY elegance Abutments, die konfektionierten Direkt-Abutments mit BioHPP.

Last but not least wurde die zahntechnischen Aspekte der Verblendung mit dem visio.lign Verblendsystem und die Erfahrungen im Recall mit diesen Patienten präsentiert; in einem Workshop wurden  positive Erfahrungen und Eindrücke aus fünf Jahren Anwendung des visio.lign Verblendsystems sowie Möglichkeiten des digitalen Workflows mit neuen Materialien sowie Techniken vorgestellt.

Besonderer Höhepunkt war sicherlich die Gala Party am Freitagabend im ADAGIO Nightlife Club. Dort wurde ausgelassen das 40jährige Jubiläum von bredent gefeiert. Der stimmungsvolle Abend wie auch der sehr gut besuchte Kongress belegten den Erfolgsweg der bredent group. Man kann auf die nächsten (40) Jahre gespannt sein.

Die SKY fast & fixed Therapie, die in Zusammenarbeit mit erfahrenen Implantologen, Prothetikern und Zahntechnikern entwickelt wurde, ist auch ein zentrales Thema auf den diesjährigen bredent group days SKY Meeting 2014. In den Vorträgen von Dr. Georg Bayer und Zahntechniker Stephan Adler wird das Therapiekonzept vorgestellt und im „Excellence Kurs in Reconstruction: SKY fast & fixed – safe & successfull dental office“ intensiv beleuchtet.

SKY fast & fixed hat sich nicht nur als bezahlbare Behandlung für den Patienten, sondern auch als gewinnbringendes Therapiekonzept für Praxis und Labor bewiesen. Es hat durch sein schnelles, ästhetisches und zuverlässiges Endergebnis die Anwender überzeugt und wird weiterhin neue Anwender und Patienten begeistern.

» Impressionen von den bredent group days
SKY MEETING 2014 ansehen



Die bredent group ist ein international tätiges, familiengeführtes Unternehmen.

Die bredent group entwickelt optimal aufeinander abgestimmte Einzelprodukte sowie Systemlösungen, z. B. im Segment Implantatprothetik, und Therapiekonzepte „Made in Germany“ und stellt diese selbst her. Diese ermöglichen es Zahnärzten und Zahntechnikern hochwertigen, kostengünstigen, parodontalhygienischen und ästhetischen Zahnersatz herzustellen und zu erhalten.

Der Anspruch der bredent group ist es, zu den Besten zu gehören. Deshalb sind die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter stets bereit, mit der notwendigen Flexibilität und Offenheit Höchstleistungen für ihre Kunden und deren Patienten zu bringen.

Mit ihrer Kompetenz und der Innovationskraft ist die bredent group Vorbild für den Dentalmarkt.



Ansprechpartner für die Presse

Rudolf Moser
Head of Marketing & Communication
bredent medical
T +49 (0) 7309/872-611
F +49 (0) 7309/872-605
rudolf.moser@bredent.com

Milko Wrona
Head of Marketing & Communication
bredent
T +49 (0) 7309/872-611
F +49 (0) 7309/872-605
milko.wrona@bredent.com